Sakralchakra - Die Lust am Leben

 

Hier geht es um die Lust am Leben!

Das Sakralchakra steht für den schöpferischen-kreativen Fluss purer Lebensenergie.

Es steht für Lebendigkeit und Leidenschaft.

Es geht hier um die Beziehung zu anderen Menschen.

 

Der Zustand des Sakralchakras zeigt uns, wie wir unsere Emotionen und Empfindungen zum Ausdruck bringen, also ob wir das leben, was wir tief in uns fühlen.

Der Mensch geht nach außen und tritt in die Interaktion mit dem Leben. Er geht in die Beziehung zu anderen Menschen, zum Leben selbst, zur Natur, zu den Tieren und Pflanzen und der Erde.
Es geht darum, das eigene Leben zu fühlen und zu spüren und sich über die fünf Sinne auszudrücken. Von daher wird das Sakralchakra auch Beziehungschakra genannt.

Hier meldet sich unsere Seele. Sie will Emotionen und Leidenschaften erleben. Sie will die Lust am Leben sinnlich erfahren. Sie will sich ganz im Lebensfluss der Energien erfahren.

Im Sakralchakra herrscht das Elemet Wasser, das Element der Gefühle.
Die Wichtigkeit des Sakralchakras liegt darin, dass es das Tor zu unserem Emotionalkörper ist.
Ungeachtet dessen, wie viele spirituelle Anstrengungen wir unternehmen, wie sehr wir die höheren Chakren energetisieren oder sprituelle Erfahrungen machen; ohne einen geklärten Emotionalkörper werden wir diese spirituelle Größe niemals in die Welt bekommen, niemals wirklich verkörpern und im Leben unsere Schöpfungen manifestieren.

Ist das Sakralchakra geöffnet

  • fühlen wir eine leidenschaftliche Lebendigkeit in uns
  • haben wir den Wunsch, diese Lebendigkeit im Leben auszudrücken
  • spüren wir unsere Leidenschaften
  • leben wir unsere Emotionen im vollen Vertrauen
  • stehen wir mitten im Lebensstrom
  • sind wir ganz im Hier und Jetzt
  • leben wir eine lustvolle Sexualität
  • sind die Bedürfnisse von Körper und Seele eins und authentisch
  • sind uns Scham und Schuld fremd
  • leben wir authentische und liebevolle Beziehungen mit anderen Menschen

Da dieses Chakra den Fortpflanzungstrieb beeinflusst, steht es auch in Verbindung mit dem Rollenempfinden als Mutter und Vater. Menschen mit einem geöffneten Sakralchakra fühlen sich relativ sicher in ihrer Elternrolle und dem Umgang mit kindlichen Emotionen, da sie diese in sich selbst völlig integriert haben.

Auf der körperlichen Ebene ist das Sakralchakra verbunden mit dem Element Wasser und somit mit jenen Organen, die den Wasserhaushalt in unserem Körper regulieren - eine weitere äußere Manifestation für das Fließen der Lebensenergie, für unsere Lebendigkeit und für unseren allgemeinen Gesundheitszustand.

In diesem Seminar gehen wir folgenden Themen auf den Grund:

  • Verlust der Lebensfreude
  • chronische Müdigkeit und/oder Lustlosigkeit durch das Verschließen gegenüber dem Fluss der Lebensenergie
  • Angst vor der Umwelt bzw. vor dem Umfeld
  • mangelnde Vitalität, die oft zu Gesundheitsbeeinträchtigungen führt
  • Probleme, die eigenen Emotionen zuzulassen und auszudrücken und/oder mit den Emotionen der Mitmenschen umzugehen
  • Die Unfähigkeit, körperliche Berührungen zu genießen und die Schwierigkeit, Intimität zuzulassen

In diesem Seminar werden wir

  • frühkindliche Erfahrungen aufarbeiten
  • ein neues Verhältnis zur Sinnlichkeit und Lebendigkeit entwickeln durch Tanz, Kreativität und Geselligkeit
  • Konditionierungen von Scham und Schuld erlösen
  • Blockaden erlösen, die uns hindern, unsere Bedürfnisse zu leben
  • uns mit dem Element Wasser wieder neu verbinden
  • die Sinnlichkeit des Körpers neu genießen lernen
  • meditieren, lachen, singen, glücklich sein in der Gemeinschaft

Wenn all unsere Beziehungen, all unsere emotionalen Bindungen, Verbindungen und Trennungen, all das, was in unserem Emotionalkörper noch nicht heil ist, das was uns noch hin und her zieht, in einer Balance mit dem göttlichen Willen und der göttlichen Kraft ist, dann sind wir im Bereich des Sakralchakras mit der göttlichen Quelle verbunden.
Dann sind wir in diesem Teilbereich im Frieden mit allem, was ist.

Dann ist Frieden mit dem Partner, mit den Kindern, mit den Kollegen, mit den Nachbarn und Freunden, mit den Verwandten und Eltern, mit allen Menschen, die zu unserem Leben gehören.

Termine

20. - 22. März 2020

siehe weitere Seminartermine

Zeitrahmen

Beginn: Freitag ab      9.00 Uhr
Ende:    Sonntag um 17.00 Uhr

In diesem Seminar findet tiefe Transformationsarbeit statt. Auch die Nacht ist Seminarzeit (Heilschlaf). Hier ist Ruhe und Abgeschiedenheit vom Alltag erforderlich. Es ist nicht ratsam, den Abend zuhause zu verbringen.
Die Seminarteilnehmer haben die Möglichkeit, in der Seelenschule zu übernachten oder in einer nahe gelegenen Pension.

Ort

Seelenschule

Deine Investition

350 Euro inklusive Mehrwertsteuer

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Seelenschule